Feuchtigkeit im Keller – Ursachen und Beseitigung

Die Feuchtigkeit im Keller beseitigen

Vorerst sollten die Gründe dafür erkannt werden. Man muss in erster Linie feststellen, woher die Feuchtigkeit stammt. Danach kann man an eine Beseitigung des Problems denken. Wer kennt das nicht? Bei feuchten Wänden entsteht bald Schimmel. Es kommt nicht nur zu einem störenden Geruch, es kann auch zu schlimmen gesundheitlichen Problemen bei Allergikern kommen.

Ursachen für Feuchtigkeit im Keller

Ursachen gibt es meist zahlreiche, aber oft kann man ganz einfache Lösungen zur Behebung des Problems finden und muss nicht sofort an kostspielige Eingriffe denken.
Zum Beispiel kann es sich um eine kleine Undichtigkeit handeln. In diesem Fall muss die Leckage vom Fachmann aufgefunden werden, möglicherweise handelt es sich nur um eine defekte Rohrleitung. Somit kann das Problem schnell und ohne einen hohen Kostenaufwand behoben werden.

Ausreichendes und korrektes Lüften ist stets erforderlich

Denken wir einmal an unser ganz persönliches Lüftverhalten. Wann und wie lange lüften wir? Am besten ist es, wenn man sowohl morgens als auch abends eine Art Kurzzeitlüften verwirklicht, sowohl in der kalten als auch in der warmen Jahreszeit, und die Fenster danach erneut zumacht. Falls die Temperaturen extrem hoch sind, reicht es bereits aus zehn Minuten früh am Morgen zu lüften. Dabei ist darauf zu achten, dass in keinem Fall warme Luft in die Kellerbereiche übergeht, sondern dass diese frisch ist.

Nässe, die von außen stammt, kann kostspielig werden

Schimmel und organisches Wachstum bei zu hoher Feuchtigkeit im Keller
Bei zu hoher Feuchtigkeit im Keller drohen Schimmel und organisches Wachstum.

Falls es sich um einen Keller in einem alten Wohnhaus handelt, kann das Problem an einer Abdichtung liegen, die nicht horizontal verläuft. Eine Verwirklichung einer horizontalen Abdichtung ist jedoch auch im Nachhinein machbar. Informieren Sie sich diesbezüglich über ein eventuelles Einschieben von Blechen. Diese kann man von innen einschieben, was viel weniger kostet als am Außenbereich zu arbeiten. Direkte Arbeiten am Außenbereich sind sehr teuer.

Bitumen zersetzt sich

Bei Bitumen handelt es sich um eine Abdichtung der Kellerwanne, die zwar über viele Jahre bestehen bleibt, jedoch nicht für immer. Wenn sich diese Abdichtung zersetzt, kommt es zu einer vertikalen Durchfeuchtung.

Neue Außenabdichtung

Eine neue Abdichtung kann erforderlich werden, wenn keine anderen Lösungswege bestehen, wird aber sehr teuer, weil man die Mauern bis zur Sohle aufgraben lassen muss und diese danach vollkommen abgedichtet werden müssen. Hier ist mit einem minimalen Kostenaufwand von Euro 15.000 aufwärts zu rechnen.

Drainagen warten

Man sollte alle vorhandenen Drainagen mindestens alle zehn Jahre einmal vom Fachmann warten lassen um sich späteren Problemen erfolgreich gegenüberzustellen. Drainagen müssen stets über eine optimale Leistung verfügen, denn, wenn diese erst einmal defekt sind, kommt es sicherlich zu unerwünschter Feuchtigkeit.

Individuelle Ursachenanalyse

Falls auch Sie mit dem Problem der Feuchtigkeit in den Kellerräumlichkeiten zu kämpfen haben, wäre es ein guter Tipp sich an den Fachmann zu wenden. Profis sind dazu im Stande die Ursachen schnell aufzufinden und können damit das Problem anhand ihrer speziellen Fehleranalyse umgehend lösen und dies vor Ort.

Verstopfter Dachablauf

Haben Sie jemals daran gedacht, dass ein verstopfter Dachablauf eine mögliche Ursache
sein kann? Kontrollieren Sie erst einmal, ob vielleicht ein nasser Fleck an der Mauer oder in den Ecken innenseitig zu erkennen ist. Wenn dem so ist, kann ganz einfach die Dachrinne gereinigt und von eventuell vorhandenen Elementen selbst befreit werden. Dafür brauchen Sie keinen Profi!

Feuchte Keller im Miethaus

Falls Sie eine Wohnung gemietet und auch mit dem Problem der Feuchtigkeit zu kämpfen haben, sind Sie in keinem Fall dazu verpflichtet selbstständig für den anfallenden Kostenaufwand aufkommen zu müssen. Ganz im Gegenteil, Sie müssen den Vermieter umgehend informieren. Dieser ist dazu verpflichtet das Problem zu beheben. Falls er das nicht macht, können Sie als Mieter Klage einreichen und auch die Mietkosten auf einen bestimmten Prozentanteil herabsetzen. Bitte prüfen Sie stets vor dem Umzug in eine Mietwohnung, dass diese Ihren individuellen Anforderungen und Wünschen entspricht, und führen Sie eine genaue Kontrolle aller vorhandenen Räumlichkeiten inklusive Kellerbereiche durch, damit Sie nicht in die Falle geraten.

Das Klima Center hilft bei Feuchtigkeit im Keller

Wir bieten Ihnen alle nötigen Hilfestellungen und Maßnahmen um Ihr Problem mit der Feuchtigkeit im Keller schnell und nachhaltig zu lösen. Neben einer gründlichen Analyse der Ist – Situation stellen wir mit unseren vielfältigen Messmethoden die Feuchteverteilung und die Ursache fest. Mit unseren günstigen Profi Bautrocknern sorgen wir für einen dauerhaft trockenen und nutzbaren Keller.

Schreibe einen Kommentar