Wasserschaden erkennen

Ein Wasserschaden ist der Alptraum eines jeden Bewohners. Ob Eigenheimbesitzer oder Mieter, keiner möchte das erleben. Dennoch passiert es. Häufig wird es erst bemerkt, wenn der Schaden schon groß ist. Wie Sie einen Wasserschaden erkennen, was dann zu tun ist und wer für den Schaden aufkommt, erfahren Sie in diesem Bericht.

Arten von Wasserschäden

Es gibt einige Stellen im und am Haus, an denen ein Wasserschaden entstehen kann. Vom Dach bis in den Keller kann der Übeltäter zugeschlagen haben. Fangen wir oben am Haus an:

Wasserschaden am Dach

Es gibt unterschiedliche Dacharten. Vom Flachdach, Spitzdach oder speziellen Dachausbauten können verschieden Probleme auftauchen. Liegen Fehler in der Entwässerung vor oder an den Metallarbeiten. Hat ein Sturm Teile des Dachs abgedeckt, an denen es bisher nicht aufgefallen ist? Auch Moos auf dem Dach oder starker Hagel sowie herabfallende Äste könnten Ihr Dach beschädigt haben. Deshalb kontrollieren sie in regelmäßigen Abständen, ob oben auf Ihrem Haus alles in Ordnung ist. Denn bemerken Sie es zu spät, kommt bei jedem Regen das Wasser ins Haus. Die Folge sind Wasserflecken an der Decke und im Obergeschoss.

Wasserschaden an Wasserrohren erkennen

Bemerken Sie Wasserflecken an den Innenwänden, ist es höchste Eisenbahn. Auch an der Decke oder am Fußboden können Sie plötzliche Wasserflecken entdecken. Nachdem Sie sich vergwissert haben, dass Ihre Kinder nicht gerade das Badezimmer überfluten oder die Waschmaschine ausläuft, machen Sie einen einfachen Check. Schließen Sie alle Wasserleitungen und beoboachten Sie die Wasseruhr. Wenn sie sich auch nur minimal dreht, können Sie davon ausgehen, dass ein Rohr kaputt ist und Wasser ausläuft und in die Wand eindringt.

Wasserschaden durch einen Rohrbruch an einem verdeckten Bauteil. Schimmelbildung ist bereits voran geschritten.
Ein durch einen Wasserschaden gefluteter Keller mit Aktenlager.

Wasserschaden am Heizungsrohr erkennen

Fällt der Druck in Ihrem Heizungssystem schneller als üblich, so könnte auch ein Heizungsrohr defekt sein. Das zu prüfen ist nicht ganz trivial. Sie können hier mittels Leckortung das schuldige Rohr finden. Manche Gebäudeversicherungen übernehmen sogar die Kosten für diese Dienstleistung.

Wasserschaden an der Drainage erkennen

Damit Sickerwasser ablaufen kann ist um das gesamte Haus eine Ringdrainage gelegt. Das sollte zumindest so sein. Denn wo sich Außenwände im Erdboden befinden (Keller, oder am Hang gebaut), kann das Wasser bis an die Wand gelangen. Ist die Drainage kaputt, oder fehlt sie sogar, dann versickert das Regenwasser nicht, sondern dringt in die Außenwand ein. Dann wird es kritisch, denn Schimmel und Stockflecken entstehen. Das ist auch gesundheitsgefährdend und Sie müssen umgehend aktiv werden.

Bei Wasserschaden schnell handeln

Egal welche Ursache der Grund für den Wasserschaden ist, sie müssen schnell handeln. Denn wird das Haus feucht, entsteht Schimmel. Und der ist nicht nur ungesund, sondern auch schwierig zu beseitigen. Leben Sie in einem Mehrparteienhaus ist es wichtig, Nachbarn zu informieren, da diese ebenfalls betroffen sein könnten. Als Mieter sind Sie außerdem verpflichtet Ihrem Vermieter sofort zu melden, wenn etwas nicht in Ordnung ist. Sollten Sie also den leisesten Verdacht haben, rufen Sie lieber einmal zu viel als einmal zu wenig an.

Welche Versicherungen kommen für den Schaden auf

Sind Sie der Hausbesitzer, kommt die Gebäudeversicherung für den Schaden am Haus auf. Die Hausratversicherung übernimmt in der Regel alle Kosten für entstandene Schäden an Möbeln, Kleidung und weiteren Einrichtungsgegenständen auf. Prüfen Sie bei Gelegenheit, ob Sie entsprechend versichert sind um nicht auf den Kosten sitzen zu bleiben. Sind Sie als Mieter Verursacher des Wasserschadens, wird Ihre Haftpflichtversicherung für Sie eintreten. Diese ist ohnehin eine der wichtigsten Versicherungen, die Sie abgeschlossen haben sollten. Wichtig ist, dass Sie den Schaden genauestens dokumentieren. Machen Sie Fotos und Notizen um alle wichtigen Daten parat zu haben und alles lückenlos nachweisen zu können.

Notfallhilfe rund um die Uhr

Wie Sie sich im Notfall verhalten und welche Sofortmaßnahmen Sie durchführen sollten, finden Sie in diesem Ratgeber-Artikel. Sie sollten uns unbedingt sofort informieren. Wir sind rund um die Uhr für Sie da unter der Notfallhotline 0800 – 6690000. Außerdem können wir Ihnen schnellstens einen Bau- oder Kondenstrockner aufstellen. Wir kümmern uns um die komplette Sanierung des Wasserschadens. Alles aus einer Hand – einfach anrufen.

Schreibe einen Kommentar